INFOABEND am Mo, 22.06.2020
Erziehungsstelle als Beruf

 

Was ist eine Erziehungsstelle?

Eine Erziehungsstelle:

… verbindet Qualitäten der stationären Erziehungshilfe (pädagogisches Fachpersonal) mit Vorteilen der Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien (familiäres Umfeld).

Was zeichnet eine Erziehungsstelle aus: 

  • Sie leben mit dem/den aufgenommenen Kind/ern in Ihrer privaten Wohnung. Den Kindern wird somit das sichere Aufwachsen in einer Familie ermöglicht.
  • Die Integration ins privatfamiliäre Umfeld einer Erziehungsstelle ist besonders für Kinder geeignet, die aufgrund ihrer bisherigen Lebenssituation intensiver und erhöhter pädagogischer Betreuung bedürfen.
  • Die Hauptbezugsperson in der Erziehungsfamilie benötigt eine pädagogische Ausbildung. Sie arbeiten quasi zuhause. 
  • Familien für Kinder, als Ihr Arbeitgeber, bietet Ihnen umfassende Beratung, Supervision und Vernetzungsstrukturen (z. B. Teamsitzungen).
  • Auch den Herkunftseltern bieten wir Beratung an und unterstützen die Eltern der Kinder z. B. im Hinblick auf Besuchskontakte und Hilfeplangespräche.
  • Für die MitarbeiterInnen einer Erziehungsstelle entspricht die Aufnahme von zwei zu betreuenden Kindern einem sozialversicherten Angestelltenverhältnis in Vollzeit.  

Bezugssystem der Erziehungsstellen in der täglichen Arbeit