Was ist eine Erziehungsstelle?

Eine Erziehungsstelle:

… verbindet Qualitäten der stationären Erziehungshilfe (pädagogisches Fachpersonal) mit Vorteilen der Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien (familiäres Umfeld).

 

Was zeichnet eine Erziehungsstelle aus: 

  • Sie leben mit dem/den aufgenommenen Kind/ern in Ihrer privaten Wohnung. Den Kindern wird somit das sichere Aufwachsen in einer Familie ermöglicht.
  • Die Integration ins privatfamiliäre Umfeld einer Erziehungsstelle ist besonders für Kinder geeignet, die aufgrund ihrer bisherigen Lebenssituation intensiver und erhöhter pädagogischer Betreuung bedürfen.
  • Die Hauptbezugsperson in der Erziehungsfamilie benötigt eine pädagogische Ausbildung. Sie arbeiten quasi zuhause. 
  • Familien für Kinder, als Ihr Arbeitgeber, bietet Ihnen umfassende Beratung, Supervision und Vernetzungsstrukturen (z. B. Teamsitzungen).
  • Auch den Herkunftseltern bieten wir Beratung an und unterstützen die Eltern der Kinder z. B. im Hinblick auf Besuchskontakte und Hilfeplangespräche.
  • Für die MitarbeiterInnen einer Erziehungsstelle entspricht die Aufnahme von zwei zu betreuenden Kindern einem sozialversicherten Angestelltenverhältnis in Vollzeit.  

 

Bezugssystem der Erziehungsstellen in der täglichen Arbeit


Infoabend 27.11.2017
Erziehungsstelle
als Beruf

Was ist eine Erziehungsstelle?
Wie sieht der Alltag aus?
Wie ist die Zusammenarbeit mit dem Träger?

› Info und Anmeldung

Freie Stellen

Interessierte Familien sind herzlich willkommen. Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten in einer Erziehungsstelle zu arbeiten.

› Anforderungen und Ablauf

Infohotline:
0177 / 454 33 73