Fachliche und individuelle Voraussetzungen

Wenn Familien für Kinder Ihr Interesse wecken konnte, Sie über eine erzieherische oder pädagogische Ausbildung verfügen und sich vorstellen können, selbst als Erziehungsstelle zu arbeiten, freuen wir uns, Sie bei einem ersten kurzen Telefonat näher kennenzulernen. Vor der Bewerbung als ErzieherIn sollte primär natürlich der innere Wunsch stehen, einem Kind ein neues Zuhause geben und es in die Obhut Ihrer eigenen Familie integrieren zu wollen.

Die eigene Motivation sollte gründlich hinterfragt werden, bevor der Entschluss zur Bewerbung als Erziehungsstelle endgültig gefasst wird. Denn die Aufnahme eines zu betreuenden Kindes ist nicht nur eine Bereicherung, sondern bringt auch physische und psychische Anstrengungen mit sich. Sie sollten also belastbar sein und sich auf das Wesen des durch seine familiäre Vorgeschichte möglicherweise schwer belasteten Kindes mit Verständnis und Einfühlungsvermögen einlassen können. Nur so, in einem den natürlichen Verhältnissen in einer Familie deutlich stärker entsprechendem Umfeld, als bei jeder anderen Form der Fremdunterbringung, wird dem Kind eine ganz besondere Chance gegeben.   


Infoabend 18.9.2017
Erziehungsstelle
als Beruf

Was ist eine Erziehungsstelle?
Wie sieht der Alltag aus?
Wie ist die Zusammenarbeit mit dem Träger?

› Info und Anmeldung

Freie Stellen

Interessierte Familien sind herzlich willkommen. Wir informieren Sie gern über die Möglichkeiten in einer Erziehungsstelle zu arbeiten.

› Anforderungen und Ablauf

Infohotline:
0177 / 454 33 73